News

Artikel

ÖBB investiert in neue Hightech - Messgeräte

Räder und Bremsscheiben von Schienenfahrzeugen sind Verschleißteile. Ähnlich wie bei Autoreifen verursachen die ständigen Belastungen zwischen Rad und Schiene einen Materialabtrag bzw. eine Materialverformung am Rad.

ÖBB investiert in neue Hightech - Messgeräte

Räder und Bremsscheiben von Schienenfahrzeugen sind Verschleißteile. Ähnlich wie bei Autoreifen verursachen die ständigen Belastungen zwischen Rad und Schiene einen Materialabtrag bzw. eine Materialverformung am Rad. Die Auswirkungen sind unruhiger Lauf, mehr Lärm, ein Belastungsanstieg der Bauteile, welcher zu Folgeschädigungen an den Rädern und Schienen führt und im schlimmsten Fall mit einer Entgleisung endet.

Aus diesen Gründen werden alle Räder laufend überprüft und nachvermessen. Für diese Aufgabe kaufte jetzt die ÖBB-Technisches Service GmbH (ÖBB TS) Messgeräte der neuesten Generation des Grazer Hightech Startup-Unternehmen NextSense GmbH. In vier Jahre dauernder Entwicklungsarbeit wurde dort ein mobiles Messgerät (Produktname Calipri®) entworfen, mit dem man berührungslos und hochpräzise sowohl die gesamte Profilform der Räder als auch den Verschleiß der Bremsscheiben erstmals mit ein und demselben Messgerät extrem zuverlässig ermitteln kann. Die Messdaten werden in der Folge automatisch an die zentralen Material­verfolgungs- bzw. Qualitätssicherungssysteme überspielt.

DI(FH) Thomas Müller von der ÖBB-TS beschreibt die Vorteile der neuen Hightech-Messgeräte gegenüber den bisher verwendeten Messlehren: „Abgesehen davon, dass die Messungen wesentlich zeiteffizienter durchgeführt werden können, erhalten wir ein viel präziseres und umfassenderes Datenmaterial für die nachfolgende Analyse des Radsatzverschleißes. Das neue Messgerät ermöglicht uns eine optimierte Nutzung unserer Radsätze. Durch die jährlich erzielbare Kosten­ersparnis kommt es zu einer raschen Amortisation der getätigten Investition“.

Der Einsatz des innovativen Messgerätes beschränkt sich allerdings nicht nur auf die Bahnbranche. DI Clemens Gasser, Geschäftsführer der NextSense Mess- und Prüfsysteme GmbH, erklärt weitere mögliche Anwendungen: „Der Calipri® stellt eigentlich einen berührungslos funktionierenden Messschieber dar. Der größte Vorteil daran ist, dass Messtechniker das Gerät nicht mehr präzise an das Messobjekt anlegen müssen. Eine Verkippung, die durch das Führen mit freier Hand entsteht, wird automatisch korrigiert.“

Das nächste große Einsatzgebiet sieht man bei NextSense in der Qualitätssicherung bei der Produktion von Autokarosserien. Für Autohersteller wird Calipri® die Spalt- und Versatzmessung im Karosseriebau revolutionieren.

ÖBB - Technische Services GmbH
Die Technische Services GmbH, ein Unternehmen im ÖBB-Konzern, ist der kompetente Partner für Eisenbahnverkehrs­unternehmen zur wirtschaftlichen, sicheren, sowie zuverlässigen Erhaltung und Weiterentwicklung von Schienen­fahrzeugen. Die Technische Services GmbH betreut mit 4.000 Mitarbeitern 25.000 Schienenfahrzeuge sowie 15.000 Fahrzeugkomponenten. Instandhaltung und Modernisierung von Schienenfahrzeugen und deren Komponenten ist die eine Leistungsschiene der Technischen Services, Entwicklung und Planung von innovativen Lösungen die andere.

Zurück